Seit 1999 sind wir Weinhändler mit Leidenschaft.
Persönliche Beratung +49(208)46924007

Welcher Wein passt gut zu Wildfleisch?

Rotwein oder Weißwein zu Wildfleisch?

Wie bei jedem Fleisch sollte diese Frage, ob Rotwein oder Weißwein besser passt, nicht zu vorschnell beantwortet werden. Die Zubereitungsart hat einen großen Einfluss auf die passende Weinsorte zu einem Wildgericht. Um ein ohnehin schon sehr aromatisches Wildgericht zu unterstützen und aufzuwerten braucht es bei der Weinauswahl etwas Fingerspitzengefühl.

Einig ist man sich nur bei einer Sache: Zu einem feinen Wildgericht gehört auf jeden Fall ein guter Tropfen Wein und kein Glas Bier.

Rotwein oder Weißwein zu geschmorten Wildgerichten?

Schmorgerichte aus Wildfleisch wie Wildschweinragout oder Hirschragout sollten schon mit einem guten Rotwein zubereitet werden, der später auch zum servierten Gericht gereicht werden kann. Da fast alle Wildarten ein sehr intensives Aroma mitbringen, sollte auch der Rotwein kräftig und tanninhaltig sein. Merlot, Dornfelder, Lemberger oder Spätburgunder bieten sich hier besonders an. Aber auch ein Gigondas oder Côtes du Rhône sind eine gute Wahl.

Rotwein oder Weißwein zu gegrilltem Wildfleisch?

Durch den Boom der Gas-Grills hat sich auch edles Wildfleisch als Grillgut immer mehr durchgesetzt. Wird der Wildgeschmack durch intensive Röstaromen noch verstärkt, ist ein im Holzfass gereifter Barrique-Wein eine ideale Ergänzung zu dem gegrillten Fleisch.

Rotwein oder Weißwein zu Rehfleisch?

Rehfleisch ist ein sehr zartes Wildfleisch, das mit einem nur dezenten Wildgeschmack überzeugt. Neben leichten Rotweinen wie Zweigelt oder Pinot Noir passen zu diesem Fleisch daher auch ein fruchtiger Weißburgunder oder Chardonnay. 

Schonend gegarter Rehrücken harmoniert perfekt mit einem fruchtig-süßen Burgunder oder einem würzig-fruchtigen St. Laurent.

Rotwein oder Weißwein zu Hirschfleisch?

Im Gegensatz zu Rehfleisch ist der Wildgeschmack bei Hirschfleisch wesentlich intensiver. Gerade Hirschfleisch von männlichen Tieren ist kräftig im Aroma. Tanninhaltige, kräftige Rotweine wie Blaufränkisch oder auch Barrique-Weine harmonieren damit besonders gut. Hirschfleisch von weiblichen Tieren oder Kälbern ist zarter und etwas weicher im Geschmack. Neben einem samtig, vollmundigen Spätburgunder bietet sich hier ein Merlot geradezu an.

Rotwein oder Weißwein zu Hasen und Wildkaninchen?

Zu Hasengerichten, z. B. einem zarten, rosa gebratenen Hasenrücken, sind neben Syrah und Carménère auch leichte französische Weine wie Les Grands Préaux Côtes-du-Rhône Réserve zu empfehlen. Die würzig-eleganten Aromen dieses leichten Rotweines sind eine hervorragende Ergänzung zu diesen Gerichten.

Kaninchengerichte dagegen finden in frischen Weißweinen wie Verdejo, Gewürztraminer, Grauburgunder oder Riesling ihren perfekten Begleiter; aber auch kräftige Roséweine sind zu Kaninchengerichten zu empfehlen.

Rotwein oder Weißwein zu Wildgeflügel?

Wildgeflügel wie Fasan, Taube, Wachtel oder Rebhuhn harmonieren – je nach persönlichem Geschmack – besonders gut mit Weißweinen wie Pinot Gris und Chardonnay, aber auch mit Rotweinen, z. B. Beaujolais, Syrah oder Barbera.

Rotwein oder Weißwein zu Gänsebraten oder Entenbraten?

Traditionell werden Gänsebraten oder Entenbraten um die Weihnachtszeit mit süßlichen Komponenten serviert. Rotweine mit leichter Restsüße wie Amarone oder Cabernet Sauvignon aber auch trocken-fruchtige Weißweine wie Chardonnay oder Grauburgunder sind hierfür ideale Begleiter.

Passende Artikel