Seit 1999 sind wir Weinhändler mit Leidenschaft.
Persönliche Beratung +49(208)46924007

Wie öffnet man eine Weinflasche richtig?

Warum wird das Öffnen von Weinflaschen erklärt?

Manch einer wird sich fragen: Warum sollte das Öffnen einer Weinflasche erklärt werden? Haben doch viele Weinflaschen heutzutage meistens einen Schraubverschluss – und dieser ist natürlich selbsterklärend. In unserem Wein Online-Shop finden sich allerdings viele qualitativ hochwertige Rotweine, Weißweine und auch edle Roséweine, die ganz klassisch mit Korken und Kapsel verschlossen sind, um die von Weinliebhabern sehr geschätzte, weitere Reifung eines Weines zu ermöglichen.

Auch wenn ein Korken genau wie ein Schraubverschluss eine Flasche dicht verschließt und vor äußeren Einflüssen schützt, kann durch den Verschluss mit natürlichem Kork immer noch eine – wenn auch sehr geringe – Menge Sauerstoff in die Flasche gelangen, und so die sogenannte „Weiterentwicklung“ eines Weines auslösen. Auch das von Weinkennern favorisierte, dezente Korkaroma kann ein Wein aus einer Schraubverschluss-Flasche natürlich nicht bieten.

Tipps zum Öffnen von mit Korken und Kapseln verschlossenen Weinflaschen

Um mit einem Korken verschlossene Weine bzw. Weinflaschen richtig zu öffnen und damit in den vollen Genuss des guten Tropfens zu gelangen, gilt es durchaus, ein paar Dinge zu beachten:

Als erstes muss die Kapsel, die Korken und Flaschenhals umschließt, entfernt werden. Sollte die Kapsel schon über eine spezielle Lasche zum Öffnen verfügen, muss man nur an dieser ziehen. Ist eine solche Lasche nicht vorhanden, bedient man sich am besten einem Kapselschneider. Er hat eine runde Form, lässt sich perfekt auf die Kapsel aufsetzen und wird einmal um diese herumgedreht. Die rollenden Klingen schneiden die Kapsel auf und man kann das obere Stück einfach abnehmen.

Alternativ zum Kapselschneider kann man auch ein Kellnermesser verwenden. An einer Seite dieses speziellen Messers befindet sich eine zweite, kleinere Klinge zum Ausklappen. Diese wird am Flaschenhals angesetzt und ebenfalls einmal komplett um die Kapsel herumgedreht. Anschließend schneidet man einmal von unten nach oben und schon kann die Kapsel entfernt werden.

Sobald die Kapsel entfernt wurde, säubern Sie den Flaschenhals sorgfältig mit Hilfe eines Tuches.

Korkenzieher – ein wichtiges Utensil zum Öffnen von Weinflaschen

Zum Ziehen des Korkens sollte ein Korkenzieher verwendet werden. Auch wenn im Netz diverse alternative Methoden kursieren: Nur mit Hilfe eines guten Korkenziehers laufen Sie nicht Gefahr, dass der Korken zerbricht.

Dabei muss es kein moderner High-Tech-Flaschenöffner sein, ein klassischer T-Korkenzieher reicht völlig aus. Wichtig ist nur, dass die Spindel lang genug ist, um alle handelsüblichen Korken durchdringen zu können (ca. 60 Millimeter); sie darf nicht zu dick sein, um den Korken beim Eindrehen möglichst wenig zu beschädigen und sie sollte möglichst viele Windungen aufweisen. Je mehr Windungen die Spindel besitzt, desto leichter lässt sich der Korken ziehen. Setzen Sie die Spirale des Korkenziehers mittig an und drehen Sie diese senkrecht in den Kork. Haben Sie die Spindel nicht senkrecht angesetzt oder bohrt sie sich schief in den Korken, wird dieser beim Herausziehen zerbröseln. Sobald der Widerstand sich verringert, hat die Spindel den Korken durchbohrt. Nur wenn die Spindel den Kork vollständig durchdringt, lässt er sich leicht ziehen – ist der Korken zu lang bzw. die Spindel zu kurz, lassen sich festsitzende Korken nur schwer entfernen und zerbrechen leicht. Erst dann ziehen Sie den Korken vorsichtig in 2 Stufen aus dem Flaschenhals; das letzte Stück am besten von Hand. Wird der Korken mit übermäßig viel Kraft und einem Ruck aus der Flasche gezogen, kann die Qualität des Weines durch den plötzlichen Wechsel von Unterdruck (bei geschlossener Flasche) zu Normaldruck (bei geöffneter Flasche) leiden. Anschließend wird der Flaschenhals von innen und außen gesäubert, um Korkreste zu entfernen.

Nach dem Öffnen des Weins

Nun steht Ihrem Weingenuss nichts mehr im Wege – es sei denn, Sie möchten Ihren Wein noch dekantieren. Sollten Sie Gäste mit Ihrer Weinauswahl bewirten wollen, ist vor dem Ausschank ein Probeschluck zu empfehlen, um zu vermeiden, einen fehlerhaften oder gekippten Wein zu servieren.

Passende Artikel